Schriftzug - Physiotherapie Angelika Schulz


Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis

in Anlehnung an das Bobath-Konzept

Die von der Physiotherapeutin Berta Bobath und ihrem Mann, dem Neurologen Dr. Karel Bobath entwickelte Methode findet sowohl bei frühkindlichen Hirnschäden, als auch bei Erwachsenen mit neurologischen Erkrankungen des Gehirns (Tumore, Schlaganfälle und andere Hirnverletzungen) ihre Anwendung. Bei allen Krankheitsbildern werden Bewegungsstörungen therapiert, deren Ursachen unter- schiedlich sein können:

  • Spastische Lähmungen
  • Schlaffe Lähmungen
  • Koordinationsstörungen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Gesichtsfeldeinschränkungen

Wichtige Ziele der Behandlung, die möglichst in der Frühphase
der Erkrankung beginnen sollte, sind:

  • Lagerung zur Vermeidung bzw. Hemmung der Spastik
  • Vermeidung sich entwickelnder Ausweichmechaninsmen,
    Bewegungseinschränkungen und Muskelverkürzungen
  • Aktivieren der Muskulatur bei schlaffen Lähmungen
  • Hemmen von spastischen Bewegungsmustern
  • Bewegungsanbahnung
  • ADL (Activities of daily life)

Die Therapie nach dem Bobath-Konzept ist eine Arbeit des Physiotherapeuten am und mit dem Patienten. Taktile, optische und akustische Reize kommen zum Einsatz. Ein Anein- anderreihen von Einzelübungen widerspricht der Methode. Das Einbeziehen der Anghörigen sollte ein wichtiger Aspekt der Therapie sein. Nur gut über das Bobath-Konzept informierte Familienmitglieder können den Patienten positiv beeinflussen und optimal unterstützen!



Logo des Verbands der Physiotherapeuten

Angelika Schulz

staatl. anerk. Krankengymnastin
Parkstraße 48 - 32105 Bad Salzuflen
Telefon: 05222 / 12462 | Fax: 05222 / 12462

Logo Brügger